Links


Gratis bloggen bei
myblog.de



Archiv

Die erste Woche

Man sollte meinen die Orientierungswoche sei nach dem ersten Semester überstanden, doch scheinbar ist jeder Semesterbeginn mit einer neuen Orientierungsphase verknüpft sowie dem Gefühl totaler Orientierungslosigkeit.

Seminare, Vorlesungen, Scheine, referate, Kolloquien. Dieses Semester bringt einige Neuerungen und Anforderungen. Es wird mehr zu tun sein, aber das war ja klar. Sofern alles gut läuft bin ich mit dem Ende des 2. Semester auf einem guten Stand.
Viel Gelernt habe ich an den vergangenen 3 Tagen noch nicht. Viele Veranstaltungen haben noch nicht begonnen und falls doch beschränkten sich die Inhalte auf Organisatorisches.

Auch die Studiengebühren bringen einige positive und negative Elemente mit sich. Die Negativen (vom Statistikprofessor als Positiv bewertet) beinhalten, das die Statistik I Übung jetzt von neuen Tutoren geleitet und wir verpflichtende Hausaufgaben erledigen müssen (7 Sitzungen, davon 6 mit Hausaufgaben, davon müssen 3 abgegeben werden und 2 bestanden werden.... PANIK!!!!). Um das noch zu toppen herscht in Statistik I jetzt auch für Diploma Anwesenheitspflicht.... gehts noch? Ich bin doch nicht Bachelor, sondern "auf der Sonnenseite des Hörsaals" (O-Ton von Herrn Dr. Kiese).
Egal, zumindest drückt man sich so nicht um die Inhalte.

Zu den Positiven Inhalten zählt das unser Exkursionsetat drastisch erhöht wird, was unsere 5 Exkursionstage dieses Semester ca. die hälfte billiger machen wird als im Vorjahr. Das finde ich mal wirklich gut. Außerdem gibt es jetzt Tutorien für die Physisch A Klausur, was in anbetracht der Stoffmenge doch ganz gut zu sein scheint.

Des weiteren ist die Akreditierung des 1-Fach Bachelor Geographie in Hannover nicht durchgekommen. Was bedeutet das?
Wir sind einerseits nicht der letzte Diplomjahrgang, sondern haben noch 2 Semester mehr Zeit.
Also für alle die Geographie nochmal "richtig studieren" ( :D, nicht bös' gemeint ) wollen, haben im WS 07/08 in Hannover ihre Chance.

Der Mesaauftakt des SS07 war durchaus gelungen. Nach einem starken Einstand mit Schni-Po über köstliche Hähnchenschenkel am Mittwoch bis zu Atlantischem Butt am heutigen Donnerstag präsentiert sich die Mensa von ihrer leckeren Seite.
Was stört.... die ganzen Studenten. Es ist elendig voll. Sowohl im Institut als auch in der Mensa oder im Copyshop. Außerdem stellt sich heraus: Chinesen knallen nicht nur im Wohnheim ständig die Türen und grüßen nicht, nein sie drängeln nicht auch noch frech in der Mensa vor.
So viel zur fehlenden Völkerverständigung
Warum sie das machen bleibt fraglich, aber es ist definitiv lästig.

Nacher ist Bodenkunde II angesagt. Hoffentlich lernen wir heute etwas über Dreck

2 Kommentare 12.4.07 13:02, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung